HundeNetzwerk - Nordhessen e.V.
Willkommen beim
Unterstützen Sie uns
Pflegestelle werden Allein in Ungarn gibt es ca. 90 Auffang- oder Quarantänestationen, die in Wirklichkeit grausame, auch mit dem ungarischen Tierschutzgesetz nicht zu vereinbarende Tötungsstationen sind. Die Hunde werden in 1-2,5 qm großen Käfigen oder Zwingern gehalten, oftmals kaum gefüttert und nach einer Aufbewahrungsfrist von 14 Tagen grausam getötet.   Um diesen Hunden und weiteren, die von Misshandlung und Tod bedroht sind, eine Chance auf ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, sind wir vom HundeNetzwerk Nordhessen e.V. auf ein gut funktionierendes, zuverlässiges Team angewiesen. Glücklicherweise konnten wir einigen Hunden schon den Weg aus der Hölle in ein neues Leben ermöglichen. Trotzdem sind wir jederzeit auf der Suche nach weiteren zuverlässigen, souveränen Hundemenschen, die bereit sind, uns zu unterstützen und den Vierbeinern ein Zuhause auf Zeit oder eine Pflegestelle anzubieten.       Was muss ich erfüllen um eine Pflegestelle zu werden?   Pflegestelle kann im Prinzip wirklich jeder machen, der engagiert ist und folgende Voraussetzungen erfüllt. Nachfolgende Regeln gelten für eine Pflegestelle:  1 - Das Tier wurde durch Sylvia Rescher übernommen und ist Eigentum des HundeNetzwerk Nordhessen.  2 - Unsere Tiere werden mitvorausgegangener Vorkontrolle vom Verein vermittelt. Wir würden uns freuen,       wenn durch Kontakte der Pflegestellen eine Vermittlung arrangiert werden könnte.  3 - Bedenken Sie, dass die Tiere die wir vermitteln oft physisch oder psychisch misshandelt wurden und       deshalb Störungen haben können oder unberechenbar handeln. In solchen Fällen ist eine geduldige       und erfahrene Betreuung erforderlich. Die Pflegestelle erhält deshalb in Bezug zum Tier alle bereits bekannten Informationen.  4 - Weiterhin kann trotz Tiermedizinischer Voruntersuchung nicht ausgeschlossen werden, dass ein Tier bereits mit einer       ansteckenden Krankheit infiziert ist. Dieses ist besonders wichtig, wenn Sie eigene Haustiere besitzen, die nicht den       notwendigen Impfschutz aufweisen. Wird durch die Pflegestelle eine Behandlungsbedürftige Erkrankung festgestellt,       ist sofort Frau Sylvia Rescher davon zu unterrichten, die umgehend weiteres veranlassen werden.  5 - Unser Team bemüht sich um eine rasche Vermittlung. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass      (besonders bei kranken Tieren) eine Vermittlung nicht kurzfristig erfolgen kann.  6 - Ist eine Betreuung durch eine Pflegestelle nicht mehr aufrecht zu erhalten, ist Frau Sylvia Rescher sofort zu informieren.  7 - Für eventuell durch das Tier hervorgerufene Schäden wird keine Haftung übernommen.     Die Pflegestelle verpflichtet sich,    1 - Das Tier unter Beachtung der Vorschriften des deutschen Tierschutzgesetzes und der hierzu ergangenen Rechtsverordnungen       artgerecht und liebevoll zu halten und zu pflegen.  2 - Alle notwendigen tierärztlichen Behandlungen nach vorheriger Rücksprache mit den Vermittlerinnen vornehmen zu lassen.  3 - Die Kosten des Futters sind von der Pflegestelle zu tragen, außer es werden vorher gesonderte Absprachen gemacht.  4 - Die Tötung des Tieres ist nur mit vorheriger Zustimmung von Frau Sylvia Rescher und nur durch einen Tierarzt zulässig.       Dringende Notfälle  (wenn dem Tier durch die sofortige Tötung schwere Schmerzen erspart bleiben) sind von dieser Regelung       ausgenommen. Im Falle einer nicht genehmigten Tötung, aufgrund eines Notfalles, ist die Notwendigkeit der Tötung durch ein       tierärztliches Attest nachzuweisen.  5 - Das Tier darf nicht an Dritte weitergegeben werden, auch nicht zeitweise.  6 - Für eventuell durch das Tier hervorgerufene Schäden sind die Hunde über Gotharer Versicherungsgruppe abgesichert.       Allerdings sind Schäden die in der Pflegestelle entstehen, nicht mit versichert.  7 - Eine Gewähr für Mängelfreiheit oder das Vorhandensein irgendwelcher Eigenschaften wird nicht zugesichert.  8 - Die Pflegestelle gestattet hiermit unwiderruflich einem von Verein HundeNetzwerk Nordhessen e.V- Beauftragten,       sich vom Zustand des Tieres und der Einhaltung der vereinbarten Pflichten mehrmals zu überzeugen und zu diesem Zweck       die Räumlichkeiten zu betreten, in denen sich das Tier befindet.  9 - Sie müssen bereit sein mit dem Team zu kooperieren. Dies bedeutet, wenn Sie einen Pflegehund haben dass Sie bspw.       dem Webdesigner alle Infos über dem Hund mitteilen (Bildmaterial, Eigenschafen des Hundes, etc.) damit diese auf die       Internetseite gelangen.      Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren sie bitte Sylvia Rescher.